Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Tai Chi Chuan

 

Tai Chi Chuan ist eine alte chinesische Bewegungskunst, die mit ihren fließenden Bewegungen auf eine harmonische Weise Körperm Geist und Seele verbindet.

Die Übungen sind ein Weg zu mehr Klarheit und Stille. Es ist ein wertvoller Ausgleich zu Alltagsstress und Lesitungsdruck. Deshalb wird diese alte Kunst auch heute von Menschen aller Altersgruppen auf der ganzen Welt mit Freude und Hingabe ausgeübt.

Chinesische Universitäten haben therapeutische Effekte auf das Nerven-, Muskel-, Skelett-, Kreislauf- und Atmungssystem nachegwiesen. Auch deshalb wird es immer beliebter in Rehakliniken, außerdem kann jeder daran teilnehmen, da es langsame gleichmäsige Bewegungen zum Ziel hat.


Korrektes, regelmäßiges Üben hilft auf vielseitige Weise gesund zu bleiben.

 

Kurszeiten:

Mittwoch ab 16.1.19 um 19:45 in Dietersdorf im Sportheim

Donnerstag ab 17.1.19 um 19:00 in Römhild im Restaurant ohne Namen

Freitag ab 25.1.19 um 18:30 in Dietersdorf im Sportheim

 

Inhalt:
Gelehrt wird ein effektives Basis-Programm, das überall ausgeführt werden kann. Es umfasst ausgewählte, sportmedizinisch kontrollierte Bausteine aus dem Bereich des Tai Chi. Dieses ganzheitliche Übungssystem aus China hat eine lange Tradition. In den letzten Jahrzehnten erlebte es eine weltweite Verbreitung.

Tai Chi (wörtlich: Höchstes Prinzip) hat eine tief greifende Verbindung von Körper und Geist zum Ziel. Es besteht aus harmonisch fließenden Ganzkörperbewegungen, die entspannt in Zeitlupe ausgeführt werden. Es sind keine Wiederholungen sondern verschiedene Bewegungen, die zu einer Folge zusammengesetzt sind. Früher waren es Kampfkunstbewegungen, also Abwehren und Angriffe. Statt äußerer Gegner befasst man sich heutzutage auf schonende, geduldige Weise mit inneren Unzulänglichkeiten, um sich körperlich, geistig und emotional weiterzuentwickeln.